The keys to our castle…

SH
(First up we have the information in German – but if you scroll down you will find the details of what has happened in English as well…)

Trautes Heim….

Spannende und großartige Neuigkeiten aus dem Circus (dieses Mal wirklich, versprochen!)..

Wir können es selbst immer noch nicht ganz glauben, aber wir haben vor 2 Tagen das Gebäude Weinbergsweg, in dem sich das Hostel seit 2001 befindet, erworben. Fast komplett..Wir wissen, dass klingt ein bisschen unglaublich, und genau so fühlt es sich auch an.

Für die Juristen und die Präzisen unter Ihnen: Am Dienstag wurden die Kaufverträge unterzeichnet mit dem Käufer The Circus Weinbergsweg KG, die sich zu 85% im Eigentum der 5 Gesellschafter der The Circus GbR befindet und zu 15% im Eigentum des Verkäufers der Immobilie, Herrn Wilhelm Hilpert. Der Eigentumsübergang ist der 01. September 2013. Wir haben also bereits unsere letzte Miete gezahlt..lol…

Die Zeichnung ist natürlich ohne Frage das finanziell und auch psychologisch gewaltigste Projekt, das wir bisher unternommen haben, mit weitreichenden Konsequenzen, und natürlich sind wir auch ein bisschen nervös, aber was überwiegt ist sicher die Freude und der Stolz über das Vorhaben, das gegen alle Wahrscheinlichkeiten realisiert werden konnte und anfangs nichts weiter war als eine fixe Idee.

Die Geschichte reicht Jahre zurück, und launische Bemerkungen unseres Vermieter an uns, doch irgendwann Wohnungen von ihm zu erwerben, und wiederholte Äußerungen eines Gesellschafters – Danke, Tilman – in den wöchentlichen Gesellschaftertreffen, wie gerne er doch ein Haus vom Circus erwerben würde, standen am Anfang..Erste Gespräche mit insgesamt 3 Banken sind dann ab Ende 2012 geführt worden. Nachdem sich in den Gesprächen mit 2 der 3 Banken schnell die – eigentlich erwartete – Unrealisierbarkeit des Ganzen herausgestellt hatte, war es unsere Hausbank, die Berliner Volksbank, die langsam aber kontinuierlich das Beste getan hat, was eine regionale Bank tun kann: die Situation des Unternehmens zu verstehen, Partner mit ins Boot zu holen, Zeitfenster zu nutzen und am Ende, völlig überraschend und absolut unerwartet, einen Weg aufzuzeigen, der zwar anspruchsvoll aber doch realisierbar war. Wir neigen unser Haupt in Respekt, Herr Braunschweig, Frau Seeger und unsichtbare Kollegen (Danke, liebe “Kreditabteilung”…). Nach allem was wir wissen, und was unsere Sachbearbeiter uns vermittelt haben, müssen ´´die Gremien´´ der Berliner Volksbank titanische Kämpfe ausgefochten haben..lol..

Ein zweites großes “Danke” geht an Herrn Hilpert, der Verkäufer, der uns seit 13 Jahren begleitet, und ohne wirtschaftliche Not eine attraktive, voll ausgelastete Immobile in einem sehr dynamischen Markt zu einem fairen Preis veräußert hat, und dieses selbst, als höhere Angebote andere Kaufinteressenten vorlagen. Ein Mann mit Stil, ein Unternehmer mit Moral.

Der Kauf verändert vieles: er macht uns unabhängiger von Mietzahlungen und –entwicklungen, er sichert den Betrieb an diesem Ort dauerhaft, er schafft Sicherheiten für Banken und andere Partner, er trägt zur Profitabilität des Hauses bei, er erhöht die Wahrscheinlichkeit einer langen Geschichte, er verankert uns noch tiefer in dieser Stadt, die wir lieben.

Aber er verändert auch das Wichtigste nicht: den Spaß, an dem was wir tun.

Andreas, Andreas, Christian, Jim and Tilman

The broad details in English:

We have some very exciting news today, as The Circus is pleased to announce the purchase of the Hostel building at Weinbergsweg 1a. The new owners of the building are The Circus Weinbergsweg KG, a company which is owned by The Circus GbR (85%) and our long-term associate (and owner of the Circus Hotel building) Wilhelm Hilpert. This is by far the biggest step the company has ever taken, which of course makes us a little nervous, and indeed seems almost surreal when we think of our journey from a run-down house near Friedrichstraße, where we built our first hostel, to becoming the owners of our building. More than anything else, we are extremely proud of the achievement that this major step represents.

Buying the building was a process that began over a year ago, when we started negotiations and discussions with different banks. In the end, it was the Berliner Volksbank, through Mr Braunschweig and Ms Seeger who pulled through, and despite being involved in this process for so long, it is still something of a surprise that it all worked out. Of course, we never imagined we would take a step such as this, and it would not have been possible without the support of Mr Hilpert who – as the former sole-owner of the building – had no need to sell it to us.

We also realise that this situation has a lot to do with the current climate in our corner of Berlin-Mitte, and the low interest rates and availability of cheap money at this time, and of course the fact that we have watched the Rosenthaler Platz and its surroundings transform itself in the twelve years we have been here, and that from a dark corner on the edge of the city centre, we now find ourselves in one of the most sought after spots in Berlin.

What this deal does is secures the company for the long run, which is of great importance to ourselves and our team, as well creating assets and making us independent from rents. But at the same time, when it comes to The Circus that our team and our guests experience – whether in the hotel, hostel or apartments – it changes nothing. We will still be here, working the day to day business, making new friends from around the world, sharing our love of this wonderful city, and jogging around the neighbourhood. Our philosophy, of travel, of hospitality, and of life, does not change with this step… indeed, we think it will allow us to do more of what we love, and what we have been doing since we took those first steps from that 40-bed hostel back in 1997 to the three houses we run today.

And if there is one thing that we have learned in the sixteen years of The Circus story, there are always new adventures around the corner…

Five happy blokes: Jim, Andreas, Tilman, Christian and Andreas:

Exif_JPEG_PICTURE

…And here’s how we celebrate:

SH2